Der Unterweisung. Der Weisheit. Dem Pflichtgefühl.

Vorlesewettbewerb 2021 der 6.Klassen am PMG

Lesen – eine Freizeitbeschäftigung, die aus der Mode kommt? Zum Glück nicht, denn jedes Jahr gibt es auch am PMG etliche Kandidatinnen und Kandidaten, die nicht nur gern schmökern, sondern auch gut vorlesen können.

Zum diesjährigen Schulwettbewerb – wie immer initiiert von der Stiftung Lesen – qualifizierten sich aus unseren drei sechsten Klassen 6 die jeweils zwei besten VorleserInnen.

Der Endausscheid hatte es in sich – denn es war Anfang Dezember wieder einmal Homeschooling angesagt! Also „trafen sich“ die Leser und die Jury im digitalen Raum. Zunächst hatten Lotta Zschoch, Anna Gevorgyan, Jolien Büttner, Ben Japcke, Marten Lippert und Christoph Schramm eine Hördatei eingesandt, die einen selbst ausgewählten Text in bester Vorlesemanier enthielt. Da sich alle riesige Mühe gaben, lagen die Anwärter auf den Sieg noch eng beieinander.

Die Entscheidung über den Schulsieger/ die Schulsiegerin 21 sollte aber das Lesen eines unbekannten, also unvorbereiteten Textes bringen. Gelesen wurde jeweils aus dem Jugendbuch „Martyn Pig“ des englischen Autors Kevin Brooks.

Und hier hatte schließlich einer recht deutlich die Nase vorn: Christoph Schramm aus Klasse 6c, der als eigenes Buch „Der Schatz im Silbersee“ gewählt hatte.

Herzlichen Glückwunsch! Und wir hoffen, noch viel von Christoph zu hören (im wörtlichen Sinne).

Ein großes Dankeschön an alle 6 TeilnehmerInnen sagen nochmals Frau Fischer und Frau Schubert