Zum Hauptinhalt
Impressum  |  Datenschutz  |  Transparenzgesetz
Doctrinae Gelehrsamkeit
Sapientiae Weisheit
Pietati Pflichtgefühl

Wonach suchen Sie?

Leitbild


Humanismus im Sinne Philipp Melanchthons

Leitbild des Philipp-Melanchthon-Gymnasium

Im Geiste des Humanismus und in Verbindung mit den Anforderungen der Gegenwart streben wir danach, eine Bildungseinrichtung zu sein, die die individuelle Entfaltung, die soziale Verantwortung und das kritische Denken fördert. Unser Gymnasium versteht sich als Ort des respektvollen Miteinanders, der Vielfalt und der gemeinsamen Entwicklung. Wir setzen auf eine ganzheitliche Bildung, die neben akademischem Wissen auch die persönliche und soziale Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler in den Fokus stellt.

Individuelle Entfaltung:

Wir unterstützen und ermutigen jeden Schüler und jede Schülerin, ihre Talente zu entdecken und zu entfalten. Dabei legen wir Wert auf eine breite Bildungsbasis, die Raum für persönliche Interessen und individuelle Stärken lässt.

Verantwortungsbewusstsein und Empathie:

Wir fördern ein Bewusstsein für die eigene Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und ermutigen zu sozialem Engagement und Empathie. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen, die Bedürfnisse anderer zu respektieren und sich für eine gerechte und nachhaltige Zukunft einzusetzen.

Kritisches Denken und Innovation:

Wir befähigen unsere Schülerinnen und Schüler dazu, kritisch zu denken, Quellen zu hinterfragen und eigenständige Lösungsansätze zu entwickeln. Dabei legen wir Wert auf eine offene und dialogorientierte Lernkultur, die Raum für kreative Ideen und Innovationen bietet.

Inklusion und Vielfalt:

Wir verstehen Vielfalt als Bereicherung und setzen uns aktiv für ein inklusives Schulklima ein, das geprägt ist von Offenheit, Toleranz und gegenseitigem Respekt. Unser Gymnasium ist ein Ort, an dem sich jede*r willkommen und wertgeschätzt fühlen kann, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder sozialem Hintergrund.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit:

Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern, Lehrkräften und der Schulgemeinschaft insgesamt. Durch einen offenen und respektvollen Austausch streben wir gemeinsam nach kontinuierlicher Verbesserung und setzen uns für das Wohl jedes Einzelnen ein.

Sprachlicher Bereich

  • Weihnachtlicher Leseabend Kl. 5
  • Vorlesewettbewerb Kl. 6
  • Theater AG
  • Schulbibliothek
  • Fremdsprachen am Gymnasium
    • Englisch ab Kl. 5
    • Französisch ab Kl. 6
    • Latein ab Kl. 6
    • Spanisch ab Kl. 8
  • Probeunterricht in der zweiten Fremdsprache in der Klasse 5
  • Latein-Olypmpiade in der KL. 6
  • Latinum (bei Besuch 2. Fremdsprache Latein)
  • Freigabe des elektonischen Wörterbuches für alle Klassenstufen
  • Teilnahme am regionalen Sprachseminar
  • Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen
  • Individueller Schüleraustausch ab Kl. 9 mit dem franzäsischem Gymnasium 'Joachim du Bellay' in Angers
  • Cinéfête
  • Einsatz von Fremdsprachenassistenten
  • Fachübergreifender Wahlgrundkurs Transjob

Gesellschaftswissenschaftlicher Bereich

  • Teilnahme am Diercke-Geografie-Wettbewerb
  • Schüler Kl. 7 organisieren Spendenaktionen für Entwicklungshilfeprojekte in Afrika.
  • Exkursionen im Fachbereich
    • Fahrt in den Sächsischen Landtag
    • Besuch der Gedenkstätte Bautzen II
    • Mittelalterlicher Stadtrundgang durch Bautzen
    • Besuch von Gerichtsverhandlungen
  • Fachübergreifender Wahlgrundkurs Transjob

Naturwissenschaftlicher Bereich

  • Leistungskurse in allen Naturwissenschaften
  • Förderung begabter und interessierter Schüler im Korrespndenzzirkel Mathematik und Spezialistenlager
  • Kooperationen mit Hochschulen, Berufsakademie Bautzen und dem Technologieförderverein Bautzen
  • Teilnahme und Organisation von Wettbewerben
    • Energiesparfüchse
    • Matherallye Kl. 5 und 8
    • Mathematikolympiade
    • Känguru-Wettbewerb
    • Informatikwettbewerb Biber
  • Eigene Solaranlage zur Nutzung im Unterricht

Musisch-künstlerischer Bereich

  • Klassenmusizieren Kl. 5 und 6 in Kooperation mit dem Jugendblasorchester
  • Musisch-künstlerische Ganztagsangebote
  • Talentwettstreit
  • Weihnachtsprogramm der Grundkurse 12 im Fachbereich Musik
  • Offene Chor für alle Interessierten von jung bis alt
  • Leistungskurs Kunst
  • Kunstaustellungen in öffentlichen Gebäuden der Stadt und der Schule

Sportlicher Bereich

  • Sportklassen
  • Zweifelderballturnier Kl. 5 und 6
  • Skiausbildung Kl. 7
  • Volleyballturnier in Organisation des Schülerrates Kl. 9-12
  • Alpiner Skikurs in Jahrgangsstufe 11
  • Teilnahme an Jugend trainiert für Olympia im Fuß- und Floorball
  • Schulweite Teilnahme am Bautzener Stadtlauf

Ihre Erwartungen an eine moderne Schule:

Qualität der Bildung: Eltern erwarten eine hochwertige Bildung für ihre Kinder, die sie auf eine erfolgreiche Zukunft vorbereitet. Sie möchten, dass die Schule qualifizierte Lehrkräfte beschäftigt und ein anspruchsvolles Lehrprogramm anbietet.

Sicherheit und Wohlbefinden: Eltern erwarten, dass ihre Kinder an einer Schule sicher sind und sich dort wohl fühlen. Sie legen Wert darauf, dass die Schule angemessene Sicherheitsvorkehrungen trifft und ein unterstützendes Umfeld schafft, in dem die Schüler emotional und körperlich geschützt sind.

Transparente Kommunikation: Eltern erwarten eine offene und transparente Kommunikation seitens der Schule. Sie möchten regelmäßig über den Lernfortschritt ihrer Kinder informiert werden und die Möglichkeit haben, sich aktiv am Schulleben zu beteiligen und Feedback zu geben.

Individuelle Förderung: Eltern erwarten, dass die Schule auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kinder eingeht und ihnen die Unterstützung bietet, die sie benötigen, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Sie möchten, dass die Schule differenzierte Lernangebote bereitstellt und auf die Stärken und Schwächen jedes Kindes eingeht.

Förderung sozialer Kompetenzen: Eltern erwarten, dass die Schule nicht nur akademische, sondern auch soziale Kompetenzen vermittelt. Sie möchten, dass ihre Kinder lernen, respektvoll mit anderen umzugehen, Konflikte konstruktiv zu lösen und Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen.

 

Die Erwartungen der Schule an die Eltern:

Unterstützung des Lernprozesses: Die Schule erwartet, dass Eltern den Lernprozess ihrer Kinder zu Hause unterstützen, indem sie Interesse an ihren schulischen Aktivitäten zeigen, bei Hausaufgaben helfen und regelmäßig den Kontakt zu den Lehrern suchen.

Förderung eines respektvollen Umfelds: Die Schule erwartet von den Eltern, dass sie zu Hause Werte wie Respekt, Toleranz und Empathie vermitteln und ein respektvolles Verhalten gegenüber anderen fördern, um ein positives Schulklima zu unterstützen.

Zusammenarbeit mit der Schule: Die Schule erwartet eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern, indem sie regelmäßig an Elternabenden, Elterngesprächen und anderen schulischen Veranstaltungen teilnehmen und offen für Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Lehrkräften sind.

Unterstützung von Schulaktivitäten: Die Schule erwartet von den Eltern, dass sie sich aktiv an Schulaktivitäten wie Projekten, Exkursionen und Veranstaltungen beteiligen, um das Schulleben zu bereichern und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Förderung der Eigenverantwortung: Die Schule erwartet, dass Eltern ihre Kinder zur Eigenverantwortung ermutigen und sie dabei unterstützen, Selbstständigkeit, Organisationstalent und Durchhaltevermögen zu entwickeln, um erfolgreich im schulischen und persönlichen Bereich zu sein.

Der Humanismus spielt in der heutigen Zeit eine wichtige Rolle im Schulsystem, indem er die historischen Prinzipien der ganzheitlichen Bildung auf aktuelle Themen anwendet. Angesichts einer zunehmend globalisierten Welt und komplexer gesellschaftlicher Herausforderungen ist es entscheidend, dass Schulen nicht nur akademisches Wissen vermitteln, sondern auch ethische Werte, interkulturelle Kompetenzen und kritisches Denken fördern.

In Zeiten gesellschaftlicher Polarisation und zunehmender Diversität ist der Humanismus ein Leitbild, das Toleranz, Empathie und Respekt betont, um ein inklusives und vielfältiges Schulklima zu schaffen. Schulen, die den humanistischen Ansatz verfolgen, setzen sich für soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und die Förderung von Empowerment ein, um allen Schülerinnen und Schülern gleiche Möglichkeiten zu bieten.

Darüber hinaus ist der Humanismus in der heutigen Zeit von Bedeutung, da er die Entwicklung von kritischem Denken und Medienkompetenz betont. In einer Welt, in der Informationen leicht zugänglich sind und Fehlinformationen verbreitet werden können, ist es entscheidend, dass Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit besitzen, Informationen zu hinterfragen, Quellen zu überprüfen und informierte Entscheidungen zu treffen.

Insgesamt bietet der Humanismus als Leitbild für Schulen einen Rahmen, um aktuelle Themen wie soziale Gerechtigkeit, interkulturelle Verständigung, Medienbildung und persönliche Entwicklung ganzheitlich zu adressieren und Schülerinnen und Schüler auf eine vielseitige und verantwortungsbewusste Zukunft vorzubereiten.

500 Jahre Philipp-Melanchthon-Gymnasium

Aktuelles


Aktuelle Meldungen und News rund um das Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Bautzen.

Titelbild Newsartikel Mit vollem Erfolg durchs Landesfinale
25. Mai 2024
Mit vollem Erfolg durchs Landesfinale

Das Philipp-Melanchthon-Gymnasium reiste am 15.März 2024 mit 2 Teams zum Landesfinale in der Randsportart Floorball nach Leipzig. Mehr lesen

Titelbild Newsartikel Bildungsticket Schuljahr 2024/2025
6. Mai 2024
Bildungsticket Schuljahr 2024/2025

Informationen zum Bildungsticket für das Schuljahr 2024/2025 Mehr lesen

Titelbild Newsartikel Abitur 2024
30. April 2024
Abitur 2024

Aktuell laufen die schriftlichen Abiturprüfungen 2024. Wir wünschen allen Prüfungsteilnehmern maximalen Erfolg! Mehr lesen